Kompensationspools


Kooperation durch interkommunale, regionale oder sogar landesweite Konzepte gewinnt zunehmend an Bedeutung wenn es um die Kompensation von Eingriffen in Natur und Landschaft geht.  In vielen Regionen besteht ein hoher Bedarf an Kompensationsflächen und Ökopunkten. Ökokonto-Modelle und Kompensationspools eröffnen die Möglichkeit, mit (freiwilligen) Naturschutzmaßnahmen „Notwendiges“ zeitlich vorgezogen und effektiv umzusetzen. 

Gerade in Regionen mit hohem Nutzungsdruck ist es wichtig, in enger Kooperation mit allen Akteuren frühzeitig Strategien zu entwickeln und damit die Umsetzung von Kompensationsmaßnahmen zu optimieren. Durch Bündelung von Poolflächen und Kompensationsmaßnahmen in einem Kompensationspool können Synergieeffekte erreicht werden, die einen erheblichen naturschutzfachlichen Mehrwert erzielen, die Flächeninanspruchnahme reduzieren, Planungssicherheit schaffen und gleichzeitig zu einer Verfahrensbeschleunigung führen.

Durch die Bündelung von Kompensationsverpflichtungen in einem Kompensationspool können großräumigere Naturschutzmaßnahmen umgesetzt werden.